Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Rendsburg hat sich seit seiner Gründung auf einer Insel in der Eider stark gewandelt. Wir wollen, dass Rendsburg als Heimat für alle Generationen attraktiv ist und bleibt. Dies wollen wir durch Schaffung von bezahlbarem Wohnraum und sozialem Wohnungsbau sicherstellen.

Wir setzen uns ein für die:

  • zügige Weiterentwicklung und Umsetzung des Wohnungsbaukonzeptes
  • Schaffung von bezahlbarem Wohnraum für alle Generationen und Einkommensschichten
  • Beteiligung an einer kommunalen Wohnungsgesellschaft
  • Schaffung von barrierefreiem Wohnraum
  • Förderung der Eigentumsbildung für junge Familien durch günstiges Bauland
  • ökologisches und umweltfreundliches Bauen

Qualitativ hochwertige und bedarfsgerechte Kinderbetreuung ab dem 1. Lebensjahr, unabhängig vom sozialen Status, ist Aufgabe der Stadt. Verlässliche und flexible Ganztagsbetreuung gibt Familien und Alleinerziehenden die Möglichkeit, einen Beruf zu ergreifen und ihr Einkommen selbst zu bestreiten. Damit ist das Angebot verlässlicher Ganztagsbetreuung mit kostenfreien Mahlzeiten ein wichtiger Baustein zur Bekämpfung von Kinderarmut. Moderne Kindergartenplätze für alle Altersstufen sind ein Standortfaktor und ausschlaggebend für die Attraktivität der Stadt, der Ansiedlung von Firmen und damit der Schaffung von Arbeitsplätzen.

Dafür setzen wir uns ein:

  • eine flexible, bedarfsgerechte und qualitativ hochwertige Ganztagsbetreuung
  • die Schaffung neuer Kindergärten in der ehem. Eiderkaserne und im Rendsburger Norden
  • die mittelfristige und schrittweise Abschaffung von Elternbeiträgen
  • den Ausbau der integrativen und sprachfördernden Arbeit in den Kindertagesstätten

Viele Menschen sind auf ihrer Flucht vor Krieg, Terror und politischer Verfolgung zu uns gekommen. Wir heißen sie willkommen und geben ihnen die Möglichkeit zur Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Wir erwarten aber auch von allen Menschen, die in Deutschland leben wollen, dass sie unsere im Grundgesetz niedergelegten Werte achten und schützen. Wir müssen mutig den Integrationsprozess gestalten. Wir wissen um die Ängste und Zurückhaltung einiger Mitbürgerinnen und Mitbürger. Integration geht nur gemeinsam. Bitte unterstützen Sie uns.

Wir setzen uns unter anderem dafür ein:

  • dass das Integrationskonzept der Stadt weiterentwickelt und umgesetzt wird
  • dass Kindergärten, Schulen und Verwaltung finanziell und personell entsprechend der Herausforderungen ausgestattet werden
  • das ehrenamtliche Engagement in Vereinen, Verbänden und Initiativen gestärkt wird

Wir wollen ein Rendsburg gestalten, dass allen Einwohnerinnen und Einwohnern ermöglicht soziale Angebote zu nutzen, welche breitgefächert alle Generationen abdeckt und die Lebensqualität ganzheitlich steigert.

Dabei wollen wir allen ein attraktives Programm zur Freizeitgestaltung anbieten, von dem alle Rendsburgerinnen und Rendsburger unabhängig ihres sozialen Status und ihrer Herkunft profitieren.

Deshalb setzt sich die SPD Rendsburg unter anderem ein:

  • für eine kinderfreundliche Stadt mit attraktiven Spielplätzen
  • für ein an den Bedürfnissen der Jugendlichen ausgerichtetes Freizeitprogramm
  • für die Entwicklung des Freibades zu einem generationsübergreifenden Treffpunkt
  • für die Vielfalt kultureller Angebote wie Museen, das Landestheater und Bücherei
  • für eine attraktive Innenstadt
  • Ausbau Rendsburgs zur fahrradfreundlichen Stadt

Wir treiben die Digitalisierung voran, um unsere Stadt für die Zukunft fit zu machen.
Allen Haushalten der Stadt muss der Zugang zum modernen Glasfasernetz ermöglicht werden. Dafür haben wir die Stadtwerke beauftragt, die Stadt zügig mit Glasfaser zu erschließen und 40 Millionen Euro zur Verfügung gestellt.

Wir setzen uns außerdem ein für:

  • freies W-Lan an öffentlichen Plätzen der Stadt
  • die Ausstattung der Rendsburger Schulen mit der nötigen Hard- und Software
  • die schnelle Umsetzung der Digitalisierung der Verwaltungsdienstleistungen der Stadt
  • die Digitalisierung aller städtischen Einrichtungen

Es ist Aufgabe der Kommunen, den gleichberechtigten und bezahlbaren Zugang zu lebenswichtigen Dienstleistungen und Gütern in guter Qualität und ausreichendem Umfang zu gewährleisten. Die Rendsburger SPD wird Privatisierungsvorschläge darauf prüfen, ob diese sozial und gesellschaftlich vertretbar sind und ob hierdurch eine Verbesserung der Leistung folgt.

Wir sprechen uns gegen die Privatisierung folgender kommunaler Aufgaben aus:

  • das Schwimm-Zentrum mit seinem Hallenbad und Freibad
  • die Seniorenwohnanlage "Neue Heimat"
  • der Stadtwerke
  • der städtischen Abwasserbeseitigung
  • der städtischen Kitas
  • des Umwelt- und Technikhofes