Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Zum Bericht „Kauf von Bustickets ist zurzeit kompliziert " (Rendsburger Tagespost vom 6. April) hat unser Kreistagsabgeordneter Martin Tretbar-Endres folgenden Leserbrief verfasst:

Stadtverkehr auch ohne Fahrkarte ermöglichen!
Es ist gut, dass der Stadtverkehr in Rendsburg während der Coronakrise weiter fährt und die Fahrerinnen und Fahrer keine Fahrkarten direkt verkaufen, um so unnötige direkte Kontakte zu vermeiden. Deutlich ist aber auch, dass damit für einige Menschen ein Problem entsteht: Nicht jede oder jeder kann seine Fahrkarte im Internet oder an den zentralen Verkaufsstätten erwerben. Daher sollte in der Zeit der Einschränkungen der Coronakrise der Stadtverkehr auch ohne Ticket benutzt werden dürfen. Nicht um mehr Fahrgäste in die Busse zu bringen, sondern um denjenigen die Busnutzung zu ermöglichen, die nicht über die entsprechenden technischen Voraussetzungen verfügen, aber auf den Bus angewiesen sind. Ich gehe davon aus, dass derzeit die Fahrkarten sowieso nicht kontrolliert werden. Und die Einnahmeausfälle dürften sich im überschaubaren Rahmen bewegen. Eine klare Aussage des Kreises und des Betreiberunternehmens in diese Richtung wäre hier hilfreich.

Martin Tretbar-Endres, SPD-Kreistagsabgeordneter Rendsburg.