Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Rendsburger SPD-Kreistagsabgeordnete gegen einen Klinik-Neubau auf der
grünen Wiese! Imland-Standort Rendsburg erhalten und stärken!

Die Rendsburger SPD-Kreistagsabgeordneten Renate Brunkert, Gerrit van den
Toren und Martin Tretbar-Endres haben sich gegen den Vorschlag eines Imland
Klinik-Neubaus auf der grünen Wiese ausgesprochen. „Wir unterstützen ausdrücklich
den Einsatz der Stadt Rendsburg für eine leistungsstarke medizinische Versorgung
in der Kreisstadt,“ erklärten die drei Abgeordneten.
„Die Rendsburger Imland Klinik ist gut aufgestellt und wird mit Investitionen in Höhe
von 63 Millionen € weiter fit gemacht für die Zukunft,“ hoben sie hervor.
Ein Klinikneubau auf der grünen Wiese würde Unsummen verschlingen und bringe
zahlreiche Probleme. Als Beispiele nannten die Rendsburger Kreistagsabgeordneten
die Erreichbarkeit für die Beschäftigten, die Patienten sowie die Besucherinnen und
Besucher mit dem Öffentlichen Personen Nahverkehr. Auch sei Rendsburg aus dem
südlichen Kreisgebiet besser zu erreichen.
Die enge Zusammenarbeit mit weiteren medizinischen Einrichtungen werde erheblich
erschwert, wenn nicht gar unmöglich gemacht.
Zudem sei völlig offen, was in der Zeit passiere, bis der Neubau fertig gestellt ist.
Investiert werden muss in den Standort Rendsburg so oder so.
„Aus all diesen Gründen treten wir als Rendsburger SPD-Kreistagsabgeordnete in
der weiteren Debatte um die Zukunft der Imland-Klinik für den Erhalt des Klinik-
Standortes Rendsburg ein.“
Enttäuscht zeigten sich Renate Brunkert, Gerrit van den Toren und Martin Tretbar-
Endres darüber, dass eine gemeinsame Erklärung aller Rendsburger
Kreistagsabgeordneten nicht zustande gekommen ist. „Wir wollten gerne über die
Parteigrenzen hinweg eine gemeinsame Position gegen einen Neubau erreichen.
Dies ist leider aus verschiedenen Gründen nicht möglich gewesen.“

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:
Martin Tretbar-Endres, martin.tretbar-endres@gmx.de, 0178-2351509 mobil