Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Leserbrief zum Artikel „Abkehr von der Städtebauförderung“ der LZ vom 02.02.2017 (hier klicken zum Artikel)

Alle 3 Sanierungsgebiete sind durch die Stimmengleichheit der Abstimmung im
Bauausschuss auf Eis gelegt – welch negative Außendarstellung, besonders für die Investoren des ehemaligen Hertie-Gebäudes! Ich bin enttäuscht! Wie soll es weitergehen mit unserer Innenstadt? Nach Jahren der Stagnation bin ich sehr froh, dass das Hertie-Gebäude saniert wird.

Die Altstadt soll wieder zum attraktiven Mittelpunkt von Rendsburg werden. Der Altstädter Markt mit seinem im schlechten Zustand befindlichen Kopfsteinpflaster bedeutet Stolperfallen für alle, besonders aber für Rollstuhlfahrer. In den mit Teer ausgefüllten Zwischenräumen bleibt man im Sommer mit Gestühl, Fahrradständern und Schuhen hängen. Das darf auf keinen Fall ein Dauerzustand bleiben!

Eine Restaurierung des Altstädter Marktes sowie des gesamten Gebietes um das Hertie-Gebäude herum ist dringend erforderlich. Wir wollen eine attraktive und barrierefreie Innenstadt? Ja, sage ich; und das nicht „nur“ für uns, nein, auch für unsere Touristen, die von Jahr zu Jahr immer mehr Rendsburg für sich entdecken! Die touristische Vermarktung ist mittlerweile ein wichtiger Wirtschaftsfaktor für die Stadt.

Das bedeutet – wir brauchen die Städtebauförderung! Ein Ausstieg hätte fatale Folgen für Rendsburg!

Lothar Möhding
(Mitglied im Bauausschuss)