Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
http://www.panoramio.com/photo/39323138?tag=Stolpersteine

In der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 wurden bei von SA- und SS-Truppen organisierten , gewalttätigen Übergriffen auf die jüdische Bevölkerung mehrere hundert Synagogen  in Brand gesetzt, mindestens 8000 jüdische Geschäfte zerstört sowie zahllose Wohnungen verwüstet.

Viele Juden wurden erschlagen, niedergestochen oder zu Tode geprügelt. In den folgenden Tagen wurden im ganzen deutschen Reich zehntausende  jüdische Männer verhaftet und in die Konzentrationslager Dachau, Buchenwald und Sachsenhausen verschleppt.

In diesem Jahr jähren sich die antisemitischen Ausschreitungen, die von der nationalsozialistischen Führung organisiert wurden zum 75. Mal.

Der SPD-Ortsverein Rendsburg gedenkt den durch die Nationalsoziallisten verfolgten, ermordeten und in den Selbstmord getriebenen Rendsburgern.

„Wir wollen das Gedenken an die  Verfolgten und Ermordeten der Nationalsozialisten auffrischen, indem wir die Stolpersteine im Bereich der Innenstadt reinigen“ so der Ortsvereinsvorsitzender der SPD Rendsburg, Matthias Bruhn.“ Die Steine erinnern an das Schicksal der Menschen  die in der Zeit des Nationalsozialismus ermordet, deportiert, vertrieben oder in den Suizid getrieben wurden. Sie geben den Menschen bis heute ein Gesicht“.

Die Aktion wird durch Frau Dr. Dettmer, ehem. Leiterin des Jüdischen Museums, begleitet, die den Teilnehmern die Menschen und Schicksale hinter den Steinen näherbringt.

Treffen ist am 09.11.13 um 11:00 Uhr am Schiffbrückenplatz Ecke Hohe Straße.

Gäste sind herzlich willkommen.